Lange vor dem Skandal: 1997 Riesling Spätlese trocken, Rüdesheimer Berg Schlossberg, Schloss Schönborn

IMG_7657.JPG

Schloss Schönborn. Über Jahrzehnte eine Institution im alt ehrwürdigen Rheingau. Top Lagen, Mitbegründer des VDP, Weltruf. 2012 dann der Skandal. Kellermeister Peter Barth verstößt gegen das deutsche Weingesetzt. Falsche Deklaration und Mostkonzentration werden ihm nachgewiesen. Dazu kommen Weinberge in einem wohl desolaten Zustand. Weinguts-Babo Paul Graf von Schönborn verlässt den VDP, feuert Barth und baut neu auf. Mittlerweile ist der Peter Jakob Kühn Schüler Florian Franke Kellermeister und Marcel von den Benken feiert sein Comeback als Weingutsleiter. Riecht nach frischem Wind… Ich habe grade ein Wein aus den guten alten Tagen im Glas und der performt richtig. 1997 Rüdesheimer Berg Schlossberg Spätlese trocken. Schiefer und Taunusquarzit aus einer der steilsten Lagen der Gegend. Direkt aus dem Weingutskeller. Helles Gold-Gelb. Sehr ansprechende frische Nase, keinerlei Firne. Klar und strahlend. Kandierte Zitrone, Grapefruitschale, gelber Apfel und Quitte. Am Gaumen mit dieser mundwässernden, rheingautypischen Herbe, präzise und straff. Im Abgang mit einem Hauch Süße. Stört mich, gepaart mit dieser zupackenden Säure garnicht. Steht zwei Tage später noch wie eine Eins.

92/100 adlige Punkte

TW