2004 Pouilly Fuissé "Clos de Monsieur Noly", Domaine Valette

IMG_4890.JPG

Einen Wein der Domaine Valette habe ich zum ersten mal im Schwarzen Adler in Baden getrunken und nun bin ich süchtig. Auf Pouilly Fuisse Crack aus Chaintre hängen geblieben. Straight outta deep down Maconaise. Denn Valette ist anders. Diese Chardonnays haben außer den alten Reben und den kalkigen Böden wenig mit dem Rest des Burgunds zu tun. Der Stil ist einzigartig. Der Topwein des Hauses aus der 65 Jahre alten Parzelle Clos de Mr Noly liegt verdammte 84 Monate auf der Hefe und kommt unfiltriert und ungeschwefelt auf die Bouteille. Golden mit kupferfarbenem Einschlag fließt der Wein in die größte Karaffe die man finden kann. Dieses Monster braucht soviel Luft, das einem selber der Atem wegbleibt. Vor allem wenn man seine Nase ins Glas hält. Irre nussige Oxi Noten, Salzkaramell, Zitronat und reifer, gelber Apfel. Am Gaumen stoffig und mit einer unerwarteten, krispen Säure ausgestattet, die diesen Vielles Vignes trotz dieser fordernden Komplexität schön süffig hält. Ein Ausnahme-Wein mit dem man sich über Stunden beschäftigen kann... aber auch ein extrem variabler Speisenbegleiter. Morcheln, Rahm und Perlhuhn katapultiert den Pouilly Fuisse in meinem Fall in ungeahnte Sphären. Ich bin abhängig !

 

95/100