Sturzkaraffiert: 2011 Hunsperg Riesling GG, Drautz-Able

Württemberg. Ich habe in den letzten 6 Monaten soviel aus diesem Anbaugebiet verkostet und getrunken, wie nie zuvor. Und Württemberg kann scheinbar nicht nur Rot. Über die Chardonnay Rakete von Dautel hab ich ja schonmal berichtet. Jetzt habe ich Riesling im Glas. Drautz-Able aus Heilbronn. Ein Großes Gewächs aus der Lage Heilbronner Stiftsberg, aber das Sahnestück der Lage, dem Hunsperg. Gipskeuper gibt hier den Ton an. Jahrgang 2011, aber nix fett und alkoholisch. Straff und kräftig, Ananas, Orange, kandierte Zitrone, Pfirsichkern. Dazu aber auch ein paar frische vegi Noten nach Karotte und grünen Oliven. Dahinter brettert kalkige, griffige Säure den Gaumen lang. Der Wein ist sicher kein filigraner Pianist, sondern eher Jack White an der E-Gitarre. 

90/100 Dezibel