Sturzkaraffiert: 2007 Riesling Falkenlay, Clemens Busch

Es gibt da ein Restaurant ganz in der Nähe von Bochum mit herrvoragendem Essen und einer wirklich bemerkenswerten Weinkarte. Ich werde den Namen nicht verraten. Dort gibt es noch gereifte Weine zu einem mehr als fairen Kurs. Heute suchte ich mir einen Riesling von der Terrassen-Mosel aus, genauer aus der Lage Marienburger Falkenlay von Biodyn Vorreiter Clemens Busch. Zu meiner gebratenen Blutwurst kann ja ein bisschen Restsüße nicht schaden. Doch als ich sah, wie es dick und fast orange-golden ins Glas floss, dachte ich, ich hätte eine Auslese aus den 90ern bestellt. Auch die Nase bestätigte diesen Eindruck: Marzipan, Rosinen, Orangenschale, tonnenweise Honig, Salbeibonbons und überreifer Pfirsich. Sehr intensiv und verführerisch. Könnte mir vorstellen das hier einige edelfaule Beeren mit in dei Presse gekommen sind. Am Gaumen keine Auslese aber auch weit weg von trocken, viel kräutrige Würze und ether dezente Säure. Wird mit mehr Luft extrem komplex. Sauguter Speisenbegleiter...ich nehme den Rest mit und vernichte ihn zusammen mit einem dicken Stück Reblochon. Cheers.

 

89/100

 

 

image.jpg