Sturzkaraffiert: 2007 Meursault, J.F. Coche-Dury

Es gibt Weine die sind so sagenumwoben und gehyped, dass die Erwartungshalung vor dem Trinken so hoch ist, dass der Wein eigentlich nur verlieren kann. Naja... Und es gibt Coche-Dury. Eine absolute Chardonnay Legende, die man im Handel so gut wie garnicht (und wenn dann zu horenden Preisen) findet, da der Großteil der Gastronomie zugeteilt wird. Somit einer der ganz wenigen Tropfen, die auf der Weinkarte im Restaurnt günstiger sind als im Handel. Daher konnte ich auch nicht wiederstehen und bestellte mir gestern eine Flasche vom 2007er Meursault und schlittere damit weiter in die Armut. Doch eins ist klar: Wer spart, wird vom Bus überfahren.

Doch dieser weiße Burgunder war jeden verdammten Cent wert. In der Nase nach Grapefruit- und Zitronenzesten, Orangenblüten, gelben Kirschen und dem grünen Rand einer Wasser Melone. Perfekt verschweißt mit den rauchigen, dezent buttrig-vanilligen Aromen des Holzes. Im Mund harmonisch mit präziser, druckvoller Säure, minzig und an karamellisierte Zitronen erinnernt. Und mit einer Länge ausgestattet, welche ich erst Stunden später beim Zähneputzen eliminierte... Den Fehler mache ich nächstes mal nicht.

 

96/100

12,5% Alk

Gekauft/Getrunken bei: Fährhaus Sylt

 

image.jpg